Verdiene nicht zuviel, sonst fliegst Du…. Die Fakten!

Seit neuestem bin ich nicht mehr Familienversichert. Ich verdiene nämlich zu viel! Nicht nur mir geht es so, vielen andere Studenten können, denke ich, die gleiche Erfahrung mit mir teilen.
Natürlich weiß ich, dass ich mich darüber hätte informieren müssen. Doch wer informiert sich schon, wenn er gar nicht weiß, dass es da etwas gibt, über dass er sich zu informieren hat?
Zumindes ich wusste nichts davon! Klar, beim Kindergeld muss man darauf achten und bei den Steuern usw. Aber bei der Krankenkasse? Nicht mal meine Eltern wusste das, obwohl diese schon lange im Berufsleben sind und schon lange keine Minijobs mehr bestreiten müssen! Aus unerfindlichen Gründen ging ich davon aus, dass diese Kosten bereits in der Sozialversicherung enthalten sei!
Aus diesem Grund möchte ich in diesem Artikel darüber aufklären! Und hier die Fakten (diese Informationen habe ich von der wirklich sehr netten Servicedame meiner Krankenkasse!):
  • Als Student unter 25 Jahren kann man in der Familienversicherunge bleiben!
  • Es sei denn, man verdient mehr als 400 Euro!
  • Um genau zu sein, darf man sogar bis zu 440 Euro verdienen! Ca. 360 Euro als Gehalt und 80 Euro als Werbungskosten! (Bitte noch einmal selbst bei der Krankenkasse nachfragen, diese Zahlen habe ich nicht mehr genau im Kopf!)
  • Im Jahr sind allerdings nur 4800 Euro erlaubt! Also Achtung!
  • Kommt man über diese Grenze, fliegt man aus der Familienversicherung raus und riskiert eventuell sogar Nachzahlungen!
  • Die Krankenkassenbeiträge für einen Student betragen, zumindest bei meiner Krankenkasse, 66 Euro pro Monat!
 Mehr als 400 Euro zu verdienen lohnt sich also kaum! Es sei denn man verdient wesentlich mehr, aber dann ist ja auch wiederum auf die 20 Stunden in der Woche zu achten und auch darauf, nicht über den Satz für das Kindergeld zu kommen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


- one = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>