Ein Rezept für leckeren warmen Kartoffelsalat

So und heute das eigentlich schon längst versprochene Rezept für einen warmen Kartoffelsalat, wie ihn meine Mutter immer zubereitet. Da es eins der Lieblingsessen meines Freundes ist und er sich echt dafür begeistert und weil ich es außerdem versprochen habe ;) widme ich auch ihm (also meinem Freund) diesen Artikel. Habe den Salat schon ein paar mal für ihn und für Partys zubereitet und er war so begeistert, dass er ihn sogar schon selbst nachgekocht hat :D

Zutaten:

  • ca. 1500 g festkochende Kartoffeln
  • zwei große Zwiebeln
  • etwas Butter
  • ca. 200 g gewürfelter Speck
  • ca. 700 ml Gemüsebrühe
  • ca. 300 ml Essig (Altmeister Hengstenberg)
  • hellen Soßenbinder
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter (z. B. Schnittlauch)
Zubereitung:
Die Kartoffeln werden im Ganzen gekocht, also wie Pellkartoffeln zubereitet. Dafür werden die Kartoffeln zuerst gesäubert und anschließend in einen Topf mit Wasser gefüllt. Das Wasser sollte gerade so alle Kartoffeln bedecken und etwas gesalzen sein.

 
In der Zwischenzeit können nun die beiden Zwiebeln in Würfel geschnitten und anschließend in Butter angedünstet werden. Sobald die Zwiebeln glasig werden, kann der gewürfelte Speck hinzu gegeben und angebraten werden.
 
Während der Speck brät, wird die Flüssigkeit zum Ablöschen vorbereitet. Hierfür werden 700 ml Gemüsebrühe und 300 ml Essig (am besten der Altmeister Hengstenberg) miteinander in einem Behälter verrührt. Ist der Speck genügend gebraten, wird er mit der Flüssigkeit abgelöscht. Das Ganze kann nun gut fünf bis zehn Minuten köcheln, damit auch die Zwiebeln schön weich werden.
 
Nach dem Kochen wird die Soße nun noch mit hellem Soßenbinder etwas verdickt. Hier sollte man nach Gefühl und nicht nach Anleitung gehen, da die Soße sonst zu dick wird. Anschließend noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Sind die Pellkartoffeln fertig, werden sie gepellt und in dünne Scheiben geschnitten. Zum Anrichten werden die Scheiben in eine Schüssel gefüllt, die Kräuter darüber gestreut und anschließend die Soße darüber gegossen. Zum Schluss wird der Salat noch vermengt und fertig ist er ;)

Guten Appetit :)

 
So mein Lieblingsfreund, jetzt kannst Du den Salat ganz problemlos selbst nachkochen und die Zutaten sogar passend besorgen, ohne mich vorher nochmal anrufen zu müssen ;) Für Dich koch ich ihn aber gerne auch demnächst nochmal… am besten mit Dir zusammen ;)

Ich liebe Dich!

 

Tortellini mit Sahnesauce

Also heute mal ein etwas anderer Beitrag :D

Möchte heute ein leckeres Rezept von meiner Mam vorstellen! Um genau zu sein, die von ihr kreierte Sahnesoße (die es aber sicherlich in dieser Form auch so schon gibt ;) )

Und so sieht das super leckere Gericht aus:
Folgende Zutaten werden benötigt

  • Frische Tortellini (bekommt man aus dem Supermarkt für ca. 2,50 Euro das Päckchen)
  • eine Zwiebel
  • etwas Butter
  • einen EL Mehl
  • vier TL gekörnte Brühe (z.B. aus dem dm!)
  • 400 ml warmes Wasser
  • einen Becher Sahne
  • Zitronensaft
  • Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer und am besten frischen Basilikum

Außerdem: frische Tomaten und geriebener Parmesan

Als erstes schält man am besten die Zwiebel und schneidet sie in Würfel (siehe hierzu meinen Tipp in meinem nächsten Artikel).

Nun passt es zeitlich sehr gut, im nächsten Schritt, Wasser mit etwas Salz für die Tortellinis aufzusetzen. Das Wasser benötigt meist ca. gute sieben Minuten um zu kochen. In der Zeit kann man die Soße gut zubereiten.

Hierfür wird die gewürfelte Zwiebel in etwas Butter gedünstet. So lange, bis die Zwiebeln glasig werden. Während die Zwiebeln dünsten, bereitet man eine Gemüsebrühe zu. Dafür werden in 400 ml Wasser gute vier Teelöffel gekörnte Brühe aufgelöst.

Sind die Zwiebeln glasig, wird ein guter Esslöffel voll Mehl zu den Zwiebeln gegeben und somit eine Mehlschwitze zubereitet. Wenn nur noch wenig Flüssigkeit zu sehen ist, wird die vorbereitete Gemüsebrühe zur Mehlschwitze hinzu gegeben. Die ganze Soße sollte nun einmal aufkochen. In der Zeit könnte man schon den Basilikum zerkleinern.

Im nächsten Schritt wird ein Becher Sahne zur Soße hinzu gefügt und anschließend mit Zitronen- und Agavendicksaft sowie mit Salz, Pfeffer und Basilikum verfeinert bzw. abgeschmeckt.

Jetzt wird vermutlich auch das Wasser für die Tortellini schon kochen, welche dann ins kochende Wasser gegeben werden. Diese müssen ca. drei Minuten kochen und werden anschließend abgegossen (steht auch auf der Packung). Während der Garzeit der Tortellini können nun frische Tomaten in Würfel geschnitten und Parmesan gerieben werden.

Nach dem Anrichten der Tortellini und der Soße kann das Gericht dann mit Tomaten und Parmesan garniert werden. Die Tomaten sollte man unbedingt dazu essen, die geben dem ganzen Gericht einfach einen richtig frischen Kick. Also ich kann nur sagen, sowohl meine ganze Familie als auch mein Freund und vor allem ich, sind von diesem Gericht total begeistert. Könnte ich fast jeden Tag essen ;D

Viel Spaß damit!